home > 

SuK > 

Warum ein Begleitstudium?

Warum ein Begleitstudium?

Das Begleitstudium Sozial- und Kulturwissenschaften (SuK) richtet sich an die Studierenden der natur-, ingenieur-, informations-, medien- und gestaltungswissenschaftlichen Studiengänge. Der Umfang und die Ausgestaltung der Angebote im Begleitstudium sind in der deutschen Universitäts- und Hochschullandschaft einzigartig, es stellt ein besonderes Qualitätsmerkmal der Studienangebote der Hochschule Darmstadt dar.

Praxisbedarf 

Die Ausrichtung von SuK deckt sich mit den Anforderungen der beruflichen Praxis. So schreibt die FAZ:

„Die Führungskräfte von morgen können sich nicht wie in der Vergangenheit auf ihr in hohem Maße vorhandenes Fachwissen konzentrieren. Die Führungskräfte von morgen müssen neben einer qualifizierten Grundausbildung über eine hohe soziale Kompetenz und ein breites Methodenwissen verfügen sowie in der Lage sein, in einem intensiven Informations- und Kommunikationsprozess die Mitarbeiter zu begeistern“.

Aus denselben Gründen empfiehlt der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) – einer der größten Ingenieurverbände weltweit – einen Anteil von 20% fachübergreifender Qualifikationen im Ingenieurstudium. 

       Quelle: VDI Aufbau eines Ingenieurstudiums (2004, Seite 7)

 

Orientierungswissen und Methodenkompetenz

Als „fachübergreifende Qualifikationen“ sind unterschiedliche Aspekte einer wissenschaftlichen Ausbildung zusammengefasst: Neben analytischen und methodischen Kompetenzen in Ergänzung zum eigenen Fach gehören dazu auch soziale und kommunikative Kompetenzen, die für den beruflichen Werdegang oftmals von zentraler Bedeutung sind. Das Begleitstudium eröffnet Zugänge zu den Denkstilen und Arbeitsweisen nicht-technischer Disziplinen aus den Sozial- und Kulturwissenschaften, jeweils veranschaulicht in der inhaltlichen Auseinandersetzung mit exemplarischen Themenfeldern. Diese bieten einen Einblick etwa in die kulturellen, sozialen, ökonomischen, juristischen und politischen Zusammenhänge, innerhalb derer Sie sich nach Ihrem Studium orientieren müssen (Orientierungswissen).

Sie haben im SuK-Begleitstudium Gelegenheit, Studierende anderer Fachbereiche kennenzulernen und mit ihnen gemeinsam Methoden jenseits Ihres Faches anhand aktueller gesellschaftlicher Fragen und betrieblicher Herausforderungen anzuwenden (Methodenkompetenz).

 

Verantwortlich handeln 

Das SuK-Begleitstudium vermitteln aber nicht nur die vorgenannten Kompetenzen und trägt damit zum beruflichen Erfolg bei, sondern es zeigt auch auf, was es bedeutet, im beruflichen und gesellschaftlichen Kontext verantwortlich zu handeln. Dazu gehören Zugänge zur eigenen Geschichte und Kultur, Kenntnisse über die Funktionsweisen der zentralen sozialen und politischen Institutionen ebenso wie ein reflektierter Umgang mit den kulturellen Normen der Gesellschaft  bis hin zu den Anforderungen aus dem Leitbild der Nachhaltigen Entwicklung.

 

Nationale Perspektiven überschreiten 

Angesichts der zunehmenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen globalen Vernetzung gilt es, schon im Studium nationale Perspektiven zu überschreiten. Gemeinsam mit dem Sprachenzentrum bietet SuK daher das Zertifikat Internationale Studien (ZIS) an, das die Lehrveranstaltungen mit einer internationalen und interkulturellen Perspektive zusammenfasst und mit dem Angebot aus dem Sprachenzentrum verbindet. Das ZIS-Zertifikat wird zusätzlich zur Abschlussurkunde verliehen und kann sich bei Bewerbungen als hilfreich erweisen.

 

 

Top

Impressum